Förderung Modellprojekt TUMO

Auf Initiative von Dr. Wiebke Esdar, der zuständigen Haushaltspolitikerin für Bildung und Forschung, und Andreas Schwarz, dem SPD-Abgeordneten aus Bamberg-Forchheim, werden in den kommenden fünf

Sanierung der Andreaskapelle

Ein weiteres historisches Kleinod der Bamberger Denkmal-Landschaft wird mithilfe von Fördermitteln des Bundes wieder instand gesetzt. Dies teilt der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz soeben aus

Förderung für Barockflügel von Schloss Geyerswörth

Die Schlossanlage Geyerswörth gehört zur weltberühmten malerischen Baugruppe um das historische Brückenrathaus der Stadt Bamberg. Der mittelalterliche Kerngebäudeteil der Schlossanlage geht zurück bis ins 14.

6.750.000 Euro für die Sandstraße 20

Bundesbauministerium gibt ausgewählte „Nationale Projekte des Städtebaus 2022“ bekannt – Seit 2014 fördert das Bundesbauministerium Projekte der Baukultur und des Städtebaus mit überdurchschnittlicher nationaler Bedeutung

4 Mio. Euro für den Breitbandausbau in Schlüsselfeld

„Der Breitbandausbau in meinem Wahlkreis schreitet voran“, verkündet am heutigen Mittwoch der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz. „Heute haben wir erfahren, dass das Bundesministerium für Digitales

Bund fördert den Artenreichtum in Bamberg

Die Förderbescheidübergabe am Bamberger Hainweiher gibt den Startschuss für ein ganz außergewöhnliches Projekt für Bamberg und die ganze Region. Das Projekt „Städtische Wälder und Parks

Jugendmigrationsdienste werden gestärkt

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung zum Bundeshaushalt 2022 beschlossen, die Mittel für das Programm „Respekt Coaches“ gegenüber dem Regierungsentwurf um

Das Bamberger MitMachKlima läuft an

Mit großer Freude übergab der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz den Förderbescheid für das Projekt Mitmachklima an die Stadt Bamberg. Bereits Ende 2020 hatte der Haushaltsausschuss des

Regierungsentwurf: viel drin fürs THW

Mit dem Entwurf zum Haushalt 2022 gibt die Bundesregierung ein starkes Signal an die Verantwortlichen des Technischen Hilfswerks. Martin Gerster, zuständiger Berichterstatter der SPD im

Links